Infrarotheizungen

Mit Infrarotheizungen entsteht Wärme dort, wo sie gebraucht wird
Moderne Infrarotheizungen haben sich zu einer hochwertigen Alternative zu herkömmlichen Heizsystemen entwickelt. Mit Hilfe der Infrarotheizungen können Sie die Beheizung Ihrer Räume und Gebäude optimieren. Unsere Produkte bieten eine große Flexibilität bei Platzierung und Positionierung, größte Effektivität durch fortschrittliche Verarbeitung und Technologie sowie die Behaglichkeit der direkten Wärme. Die Heizkörper ähneln kleinen flachen Modulen in Naturstein- oder Metalloptik. Eine geringe Materialstärke und ein niedriges Eigengewicht erlaubt Ihnen, die ausstrahlende Wärme am idealen Ort einzusetzen. Unsere Infrarotheizungen enthalten Rückstrahlwannen, die zu einer präzisen Heizrichtung führen.

Das Heizprinzip der Infrarotheizungen
Herkömmliche Heizkörper nutzen Luft als Wärmevehikel. Infrarot erwärmt Flächen und Gegenstände. Sie können durch die perfekte Platzierung eine Wärmewirkung erzeugen. Unsere Produkte sind in vielen Dekoren und mehreren Größen erhältlich. Die zwei Zentimeter starken Platten sind mit der speziellen Magma Heizleitertechnik ausgestattet, welche an die Größe der Abstrahlfläche angepasst sind. Bodennah angebrachte Infrarotheizungen erzeugen mollige Wärme unten, die ein komfortables Raumklima schafft, nach dem Motto: „Kühler Kopf Und warme Beine“.

Vorteile der direkten Wärme und Größe
Die direkte Heizwirkung bringt Ihnen in kurzer Zeit die Wärme, die Sie sich wünschen. Wartezeiten auf durch Luft übertragene Konvektionsströme entfallen. Durch dieses Heizprinzip entfallen unterschiedlich temperierte Flächen und Gegenstände. Sie sind aller Sorgen um Schimmelbildung oder Stockflecken entledigt, da die Grundlage dafür entzogen wird. Unseren Produkten reicht eine Steckdose als Anschluss. Platzieren Sie die dekorativen Stein- und Metallicplatten unserer Infrarotheizungen in Minutenschnelle, wo immer Sie sich Wärme wünschen.

Anwendungsbereiche von Magma-Beheizungssystemen

Lösungen für nahezu alle Bereiche

Wir haben innovative Lösungen für nahezu alle beheizbaren Anwendungsfälle. Infrarotstrahler-Elemente sind auch für die Beheizung bis ca. 900 °C geeignet.

  • Aquarienbeheizung
  • Aufzuchtbeheizung
  • Aushärteofen
  • Außenbereichsheizung
  • Badheizung
  • Beleuchtete IR-Heizung
  • Büroheizungssystem
  • Caravanbeheizung
  • Containerbeheizung
  • Dampferzeugungssystem
  • Dampfheizung
  • Designheizung
  • Elektroniktemperierung
  • Elektroofen
  • Erwärmungsplatte
  • Fahrzeugheizung
  • Feuchte Wände
  • Feuchtraumbeheizung
  • Flächenbeheizung
  • Frostwächter
  • Fußraumbeheizung
  • Gewächshausheizanlage
  • Gewächshaustemperierung
  • Grillplatte
  • Grillsystembeheizung

  • Heizbox
  • Heizeinsatz
  • Hochwasser Bereiche
  • Hochwasser gefährtete Gebiete
  • Hundehüttenbeheizung
  • Industrieheizung
  • Infrarotkabine
  • Innenbereichsheizung
  • Jägerstandbeheizung
  • Kachelofen
  • Kamineinsatz
  • Kaminofen
  • Kirchenheizung
  • Kochen auf Stein System
  • Kochplatte
  • Laboranwendung
  • Laborheizung
  • Laborofen
  • Laborwärmeschrank
  • Lichtheizsysteme
  • Lichtheizung
  • Lufterwärmungssystem
  • Marmorofen
  • Med. Infrarotstrahler
  • Messestandbeheizung

  • Ofen für spezielle Anwendung
  • Prüfstandbeheizung
  • Raumtrocknungsanlage
  • Sanitärheizung
  • Säulenheizung
  • Sauna
  • Saunavorraum
  • Schimmelpilz Problemzohnen
  • Schwimmbadheizung
  • Stallheizung
  • Standbeheizung
  • Technische Anwendungsbereiche
  • Teilspeicherofen
  • Temperierung
  • Temperierung
  • Terrarienbeheizung
  • Trocknungsanlage
  • Trocknungsofen
  • usw.


Viele weitere Anwendungen lassen sich mit Magma-Technologie herstellen und lösen. Fragen Sie uns!

Warmwasserkonzept

Wir empfehlen dezentral angeordnete Durchlauferhitzer für die Warmwasserversorgung

Die günstigste Art für die Warmwassererzeugung sind Durchlauferhitzer. Sind diese jeweils lokal angeordnet, werden damit viel Wasser und Energie gespart.

Wichtig!
Möglichst keine Wärmeverluste durch möglichst kurze Wege zwischen der Wärmequelle und der Verbrauchsstelle.

Solare Warmwasserversorgung

diese ist gewöhnlich mit einem Nachheizungssystem (Öl‚ Gas, oder Strom) verbunden. Besonders günstig sind hier dezentrale Lösungen zur Nacherwärmung mit Durchlauferhitzern in der Nähe der Zapfstellen, da sonst wie bei der zentralen Wasserversorgung zu hohe Rohrleitungs- und Wasserverluste auftreten. Zusätzlich sollte auch für den Speicher eine Nachheizung vorgesehen werden‚ damit die Temperatur im Kessel konstant auf 60°C gehalten werden kann‚ um Bakterienbildung im Wasser zu vermeiden.

Solar mit Nachheizung

Solar_mit_Nachheizung_187

Magma Dezentral

Magma_Dezentral_189

Dezentrale Warmwasserversorgung

eine energiesparende und komfortable Art der Warmwassererzeugung. Kurze Wege vom Waschbecken, der Badewanne und der Dusche zur jeweiligen Zapfstelle durch dezentrale Installation. Der Durchlauferhitzer erhitzt das Wasser unmittelbar vor dem Gebrauch, es gibt keinen Bereitstellungsverlust. Fast jeder Tropfen Wasser wird genutzt.

Zentrale Warmwasserversorgung

(zusammen mit der Heizung) ist weit verbreitet‚ aber nicht besonders wirtschaftlich. Gründe: lange Wege zwischen Speicher und der Zapfstelle‚ sowie permanentes Bereithalten des Warmwassers‚ dadurch Wärmeverluste. Beim sporadischen Händewaschen und Duschen ist ein langer Kaltwasservorlauf abzuwarten – das kostet nicht nur teure Energie, sondern auch unnötige Wassergebühren. Es laufen jedes Mal mehrere Liter Wasser ab, bis warmes Wasser kommt außer, dass eine wiederum sehr energieaufwendige Umwälzpumpe verwendet wird. Beachten Sie bei der zentralen Warmwasserversorgung auch die Gefahr von Legionellen.

Zentral

Zentral_190

Für Strom sprechen gute Gründe: Strom zur Warmwasserversorgung ist praktisch überall verfügbar. Und Elektrogeräte haben bei der Warmwasserversorgung den höchsten Wirkungsgrad: 95 bis 99 Prozent der elektrischen Energie werden in Wärme umgewandelt. Elektrogeräte brauchen wenig Platz, halten lange, arbeiten wartungsfrei und sicher. Für jeden Bedarf gibt es das passende Elektro-Warmwassergerät.

Fragen Sie uns!

Installation und Platzierung

Einfache Montage und flexibel in der Positionierung

Die Magmaheizung kann hoch oder quer, möglichst niedrig angeordnet, an nahezu jeder Wand montiert werden. Mit der jetzt neuen, serienmäßig integrierten Rückstrahlwanne, gibt es kaum noch Einschränkungen hinsichtlich des  Montageortes oder wärmeempfindlichen Wänden (Wandtemperatur mit Rückstrahlwanne max. 30° C). Selbst an Außenwänden treten damit keine unnötigen Wärmeverluste auf.

Bei Festanschluß können die Anschlüsse so platziert werden, dass diese im unteren Bereich hinter dem Magmaheizkörper zu liegen kommen. Der Stecker wird in diesem Fall entfernt und die Kabelenden eingeklemmt. Das Kabel wird möglichst nicht gekürzt und hinter dem Heizkörper an den Halterungen verlegt. Der Festanschluß wird über einen Raumtemperaturregler (RTR) geregelt. Es ist darauf zu achten, dass dieser nicht direkt über dem Heizkörper angeordnet wird und mindestens einen Seitenabstand von 10 cm aufweist.

Bei Verwendung der Magmaheizung direkt an der Steckdose, wird ein Steckdosenregler (SDR) verwendet. Hier ist ebenfalls darauf zu achten, daß dieser nicht direkt über dem Heizkörper zu liegen kommt.

In Bädern, Duschen und Waschbereichen ist darauf zu achten, dass Regler und Heizkörper außerhalb der Reichweite von Naßzellen (Badewanne, Dusche etc.) angeordnet sind.

Wählen Sie jeweils den für Ihren Anwendungsfall geeigneten Regler.

anwendung_6_960x1357

Heizungs-Vergleichs-Rechner

Der Heizungsvergleichsrechner, zeigt eindeutig das kostengünstigere Heizsystem.

Mit eigenen Eingaben kann der Berechner individuell mit jedem Wert bestückt werden. Das Ergebnis zeigt dann letztlich eindeutig, welches Heizsystem in den gesamten Kosten das Günstigste ist.

Bitte passen Sie die Werte in der unten stehenden Tabelle an.
Alle Werte können angepasst werden, indem Sie entweder den gewünschten Wert in das entsprechende Feld eingeben oder mit der Maus über dem gewünschte Feld platzieren und bei gedrückter linker Maustaste nach oben und unten bewegen. Sehen Sie sich hierzu auch unsere animierte Anleitung an.

Ausgezeichnet.org